Der unverminderte Zustrom von Flüchtlingen nach Europa bedeutet für alle Kommunen eine erhöhte Anstrengung, um einen Zusammenhalt der unterschiedlichen Kulturen zu erreichen. Die Menschen, die zu uns kommen, sollen friedlich und menschenwürdig untergebracht werden. Und nicht nur das: Uns ist es wichtig, diesen Menschen das Gefühl des Willkommens zu vermitteln, indem wir ihnen helfen, hier einen Alltag kennenzulernen, der ihrer Situation gerecht wird.

Weil viele dieser Menschen noch nicht wissen, ob sie überhaupt hier bleiben dürfen, benötigen sie Unterstützer, welche ihnen mit Verständnis, Offenheit und Toleranz begegnen.

So haben wir im August 2015 die Helferinitiative 21 für Pasing/Obermenzing unter der Leitung von Graciela de Cammerer gegründet.

Durch unsere ehrenamtliche Tätigkeit möchten wir ein positives Signal setzen für mehr Interesse, Akzeptanz und Verantwortung zwischen den bereits hier lebenden Bürgern im Münchner Westen und den neuen Mitbürgern.

Unsere Aufgaben

Obwohl der Staat und auch die Länder viel leisten, im Hinblick auf die Betreuung und Unterstützung von sozial schwächeren Gruppen, wird immer wieder ehrenamtliche Hilfe für die Bereiche benötigt, die die staatliche Hilfe nicht mehr abdeckt. Dieser Aufgabe möchten wir einen Teil unserer freien Zeit widmen. Aktuell beschäftigen uns allen voran natürlich die Flüchtlinge aus  verschiedenen Krisenregionen. Ein sehr sensitives Thema, das aus unserer Sicht gar nicht genug Aufmerksamkeit erhalten kann.

Das erste Projekt, das den vollen Einsatz der Helferinitiative 21 forderte, war die Unterbringung von ca. 20 unbegleiteten Jugendlichen in Pasing von Mitte Dezember bis Mai 2016.

Wie wir jetzt wissen, ist ein Großteil der Flüchtlinge sehr jung und häufig unbegleitet. Das stellt uns alle natürlich vor besondere Herausforderungen: Zum einen müssen die Jugendlichen hier schnell integriert werden, um ihnen eine Aufgabe und eine neue Heimat zu bieten. Und zum anderen müssen wir durch unsere Arbeit dem zunehmenden Misstrauen in der Bevölkerung entgegensteuern. Indem wir eben zeigen, dass es doch geht. Und, dass es unserem Land gut tut, anderen Menschen eine neue Heimat zu sein.

Im Helferkreis haben sich verschiedene Gruppen herausgebildet, die in den Bereichen Deutschunterricht, Nachhilfe, Freizeitgestaltung, Behördengängen  und Patenschaften unterstützen.

Unsere Arbeit findet in Kooperation mit den Trägern und Sozialpädagogen statt.

Die einzelnen Aufgabenbereiche finden Sie hier.

Weitere Helferinitiativen

Portalseite der Arbeits- und Helferkreise Asyl in Bayern